Technologie

Xiaomi reitet auf Anstieg der Smartphone-Nachfrage, um 21,4 Prozent Anstieg der Q4-Umsätze zu verzeichnen


„Im Jahr 2021 haben wir eine sehr komplexe Situation erlebt“, sagte Xiaomi-Präsident Wang Xiang in einer Telefonkonferenz.

„Das Angebot ist in einer sehr schwierigen oder angespannten Lage, und es gibt geopolitische Auswirkungen. Die Leistung von Xiaomi hat jedoch gezeigt, dass wir ein widerstandsfähiges Unternehmen sind.“

Der Umsatz stieg im Quartal zum 31. Dezember auf 85,58 Milliarden CNY (ca. 1.02.341 Mrd. Rs.), verglichen mit 70,46 Mrd. CNY (ca. 97.826 crore), laut Refinitiv-Daten.

Smartphone-Lieferungen stiegen im Quartal um 4,4 Prozent auf 44,1 Millionen Einheiten, Xiaomi sagte in einer Erklärung.

Der Nettogewinn stieg um 39,6 Prozent auf CNY 4,47 Milliarden (ca. Rs. 5.345 crore), ebenfalls über den Erwartungen der Analysten.

In einer Gewinnaufforderung sagte Wang, dass die Sicherstellung einer stetigen Versorgung mit Chips im ersten Quartal 2022 immer noch eine Herausforderung sei, erwartete jedoch eine Verbesserung der Situation bis Juni.

Das Unternehmen, das den überwiegenden Teil seiner Einnahmen aus dem Verkauf von Mobiltelefonen erzielt, sagte, dass die Smartphone-Einnahmen im Quartal zum 31. Dezember um 18,4 Prozent auf 50,5 Milliarden CNY (rund 60.393 Mrd. Rupien) gestiegen seien.

Im vergangenen Jahr eroberte Xiaomi Marktanteile auf seinem Heimatmarkt China von Huawei, das seinen Smartphone-Dynamismus verlor, nachdem die Vereinigten Staaten seinen Lieferanten Exportbeschränkungen auferlegt hatten. Aber Huawei ausgründen Ehren kam in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 stark zurück und beendete das vierte Quartal mit einem Marktanteil von 16 Prozent in China – genau wie Xiaomi – laut Daten von Canalys.

Laut einem Forschungsunternehmen stiegen die Smartphone-Lieferungen von Xiaomi im vierten Quartal in China um 10 Prozent Kanäle. Weltweit stiegen seine Lieferungen um 5 Prozent.

Die nachlassende Nachfrage nach Mobiltelefonen in China, dem größten Markt des Unternehmens, hat Xiaomi veranlasst, nach neuen Möglichkeiten zu suchen.

Das Unternehmen soll in den nächsten zehn Jahren 10 Milliarden US-Dollar (rund 76.193 Mrd. Rupien) in die Herstellung von Elektroautos investieren, die es bis 2024 auf den Markt bringen will.

Das Unternehmen hat auch seine Investitionen in Chips erhöht und sein erstes Gerät mit einem selbst entwickelten Bildsignalprozessor auf den Markt gebracht.

Wang sagte, dass Investitionen in Chips in Bereiche fließen würden, die „in direktem Zusammenhang mit der Benutzererfahrung“ stehen, wie z. B. schnelles Aufladen.

Xiaomi hat auch seine Präsenz im stationären Einzelhandel erweitert, in der Hoffnung, mehr Kunden zu gewinnen.

Xiaomi meldete einen Umsatzanstieg von 33,5 Prozent im Jahr 2021, der 328,3 Milliarden CNY (ungefähr 3.92.696 Rs. crore) erreichte, gegenüber einer durchschnittlichen Analystenschätzung von 325,862 Milliarden CNY (ungefähr 3.89.720 crore Rs.).

© Thomson Reuters 2022




Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
%d Bloggern gefällt das: