Binance überwacht aktiv den indischen Markt, um den besten Ansatz zu identifizieren: Ken Li


Das technische Talent und die aufstrebende Web3-Community Indiens ist Binance, einer der größten Krypto-Börsen der Welt, aufgefallen. Der Inkubations- und Risikokapitalarm des Unternehmens namens Binance Labs, der sich auf die fünfte Saison seines Inkubationsprogramms vorbereitet, erwartet, vielversprechende Blockchain-Projekte aus der ganzen Welt, einschließlich Indien, unter seine Fittiche zu nehmen. Das in den USA ansässige Krypto-Mammut überwacht aktiv Indiens lokales Marktumfeld, um den besten Marktansatz zu ermitteln, sagte Ken Li, Investment Director bei Binance Labs, in einem Interview mit Gadgets 360.

„Aktuell nehmen wir Bewerbungen für die fünfte Staffel bis Ende Juli entgegen. Wir konzentrieren uns auf Grundlagen und Langfristigkeit, um Projekte auszuwählen, die einen direkten Einfluss auf die Blockchain-Industrie haben werden. Web3-Start-ups in Indien haben ein großes Wachstumspotenzial“, sagte Li, der das Inkubationsprogramm für leitet Binance.

Ein Projekt, das Binance Labs rühmt sich damit, Polygon in seiner Anfangsphase unterstützt zu haben. Die umweltfreundliche Blockchain, die seit kurzem ausgewählt von Disney an seinem Accelerator-Programm teilzunehmen, ist eine Layer-2-Skalierungslösung von Ethereum, die von den indischen Mitbegründern Jaynti Kanani, Sandeep Nailwal und Anurag Arjun entwickelt wurde.

Laut Li hält sein Team enge Verbindungen zu Polygone Investmentteam für Ökosystem-Wertschöpfung und Transaktionssynergien.

In der vierten Tranche seines Inkubationsprogramms hatte Binance eine Finanzierung von 500 Millionen US-Dollar (rund 4.000 Mrd. Rupien) mit 14 ausgewählten Teams abgeschlossen, die Produkte und Dienstleistungen entwickelten DeFi, Metaversesowie Krypto-Fintech.

„Zu den Kriterien, die Binance Labs vor der Aufnahme von Projekten in sein Inkubationsprogramm sucht, gehören Geschäftsmodell, Produktinnovation sowie Teamqualität und Gesamthintergrund“, bemerkte Li.

Der Investment Director bei Binance Labs, der Jahr für Jahr durch innovative Projekte navigiert, glaubt, dass der DeFi-Raum das Potenzial hat, offenere und freiere Finanzmärkte zu schaffen.

Laut einer aktuellen Analyse von Emergenzforschungwird die globale DeFi-Marktgröße bis 2028 voraussichtlich 507,92 Milliarden US-Dollar (rund 40,49,2 Milliarden Rs.) erreichen.

In der Zwischenzeit erwartet Li, dass der Aufbau weiterer Projekte, die Metaverse mit anderen Elementen des Web3-Sektors ausrichten, die virtuelle Wirtschaft früher als später dezentralisieren könnte.

In seinem Rat an den Nachwuchs Krypto-Gründersagte Li, dass sie der Kurve voraus bleiben müssen, indem sie ständig über neue Technologietrends lernen und eine klare Produktvision haben, um eine langfristige Rentabilität zu gewährleisten.

„Web3 ist eine aufstrebende Branche, die viel Potenzial für Start-up-Gründer bereithält. Ich würde Gründern, die in den Web3-Bereich einsteigen, auch raten, sich auf das Wachstum des Ökosystems zu konzentrieren, indem sie das Bewusstsein nicht nur bei den Benutzern, sondern bei der gesamten Verbraucherbasis verbreiten Fintech in ihren Ländern. Dies ermöglicht möglicherweise nicht sofort kurzfristige Gewinne beim Benutzerwachstum. Dennoch ist es wichtig, in eine qualitativ hochwertige, forschungsbasierte Ausbildung zu investieren, um verbreiteten Missverständnissen und Fehlinformationen in diesem Bereich entgegenzuwirken“, fügte der Honcho von Binance Labs hinzu.

Binance hat Initiativen ergriffen, um Menschen über Online- und Offline-Programme über den Krypto- und Web3-Sektor aufzuklären.

Vorerst bereitet sich Binance Labs darauf vor, die Teams zu treffen, die sich für die Teilnahme an seiner Inkubationsinitiative qualifizieren, die zwischen Oktober und Dezember beginnt.

Was Projekte indischer Köpfe betrifft, so erwartet Binance Labs mehr Optionen zur Auswahl.

Anfang dieses Jahres tätigte das Unternehmen eine strategische Investition in pStake Finance, ein Liquid-Staking-Protokoll, das vom indischen Entwickler Tushar Aggarwal und seinem Team bei Persistence entwickelt wurde, einem Unternehmen, das darauf abzielt, ein Ökosystem von dezentrale Anwendungen.

„Indien hat sich weltweit als Fintech-Innovationszentrum etabliert. Wir glauben, dass das gleiche Innovationsniveau in der Welt von Krypto und Blockchain freigeschaltet werden kann. PStake zum Beispiel ermöglicht es Benutzern, ihre Proof-of-Stake-Assets zu staken und gleichzeitig DeFi-Erträge zu erzielen. Dieses Projekt hat zusätzliche Innovationen in die gebracht BNB-Kette Ökosystem und den breiteren DeFi-Raum“, sagte Li.

In jüngster Zeit haben auch andere große Namen im Kryptosektor auf indische Talente gesetzt, da in der Nation immer noch regulatorische Unsicherheiten in Bezug auf Krypto herrschen.

Bereits im April, Münzbasis Vorsitzender Brian Armstrong hatte Indien besucht und sein Interesse bekundet, indische Entwickler als Teil des Coinbase-Teams einzustellen.

Im Mai indische Blockchain-E-Sport-Firma ‚STAN‘ eingesackte Investitionen von OpenSea und Coinbase Super Angels.

Im selben Monat, CoinTrackerein globales Unternehmen für die Einhaltung von Steuervorschriften für Kryptowährungen und Portfolio-Tracking, kündigte seinen Eintritt in die indischen Küsten an, um Krypto-Benutzern dabei zu helfen, Steuerkomplexitäten zu bewältigen und Abzüge mit Leichtigkeit zu messen.




Source link